Röntgenuntersuchung

Die Röntgenuntersuchung des Harntrakts: In einigen Fällen ist als bildgebendes Verfahren die Sonographie nicht ausreichend.

Es kann daher nötig sein, eine Röntgenuntersuchung durchzuführen.
Dies geschieht in Zusammenarbeit mit einer der örtlichen radiologischen Praxen, zumeist in Form einer Computertomographie oder einer Magnetresonanztomographie. Manchmal genügen auch einfache, konventionelle Aufnahmen.

Die medizinischen Fachangestellten vereinbaren in diesem Fall dort einen Termin für Sie und erläutern das Prozedere und die ggf. nötigen Vorbereitungen.